Neckar Schurwald

Spektakulärer Motorsport

Vom 23. bis 25. Juni wird beim Motocross in Aichwald auf Zweirädern Gas gegeben – Partys an den Abenden

Fünf Klassen, Finalläufe an beiden Renntagen sowie Partyabende am Freitag und Samstag: Das Motocross in Aichwald hält vom 23. bis 25. Juni wieder eine geballte Ladung spektakulären Motorsports und viel gute Stimmung bei Wasen-geprägter Musik bereit.
Bei der 61. Auflage des Motocross in Aichwald gelten die Läufe zur Deutschen Meisterschaft Open als Höhepunkte. Aber auch der Ladies Cup – zum dritten Mal in Folge zu Gast auf der Strecke „In den Horben“ – verspricht spannenden Sport. Zudem wird in drei Nachwuchsklassen gefahren.
Bei den DM Open gibt es an der Spitze des Zwischenklassements einen Zweikampf Koch gegen Koch. In Führung liegt nach zehn von 16 Läufen Nico Koch (197 Punkte), dicht gefolgt von seinem Namensvetter und Titelträger des Jahres 2021 Tim Koch (191). Ihnen folgen Boris Maillard (171) – ein guter Bekannter in Aichwald – und der starke Nachwuchsfahrer Noah Ludwig (160). Im Feld werden auch schnelle Gastfahrer erwartet. So lässt sich Max Nagl, Clubmitglied des veranstaltenden MSC „Eiserne Hand“ Aichwald, einen Auftritt bei seinem Heimrennen nicht nehmen. Der 35-jährige Oberbayer ist nach wie vor schnell unterwegs, was er zuletzt wieder in der Serie der ADAC MX Masters unter Beweis gestellt hat. Auf dem Schurwald wird Nagl auf weitere Masters-Konkurrenten und Gastfahrer treffen, etwa Henry Jacobi und Adam Sterry. Der Waliser Sterry hat sich schon im vergangenen Jahr einen Laufsieg gesichert. Auch mit Maximilian Spies, dem Europameister der 250-Kubikzentimeter-Zweitakt-Klasse des Jahres 2021, ist zu rechnen. Und dann hat sich auch noch Tom Koch, der Bruder von Tim und derzeit erfolgreichster deutscher Fahrer der MXGP-Weltmeisterschaft, in die Starterliste eingeschrieben.
Im Ladies Cup fährt die Organisatorin der Rennserie mal wieder vorne weg: Larissa Papenmeier hat alle sechs bisherigen Läufe gewonnen. Papenmeier ist seit Jahren die stärkste deutsche Pilotin und fährt in der WM regelmäßig in die Top Fünf. Ihre vermeintlich schärfste Rivalin bei dem Rennen auf dem Schurwald kommt aus dem eigenen Rennstall: die 22-jährige Fiona Hoppe. Ebenfalls stark einzuschätzen ist Kim Irmgartz, hinter Papenmeier und Hoppe in der Gesamtwertung des Ladies Cups derzeit auf Rang drei. Alicia Reitze folgt auf Platz vier. Für den MSC Aichwald geht bei den Ladies Vanessa Helpert-Blank an den Start.
Der bei den DM Open startende Noah Ludwig war im vergangenen Jahr Titelträger in der Junioren-Meisterschaft bis 250 Kubikzentimeter (für 14- bis 25-Jährige). Für ihn wird nun ein Nachfolger gesucht. Und diese Suche verläuft ausgesprochen spannend. Nach jeweils zwei Laufsiegen und zwei zweiten Platzen liegen Marnique Appelt und Peter König punktgleich (94) in Führung. Ihnen folgen Victor Kleemann und Eric Rakow.
Rakow hat in der vergangenen Saison noch sämtliche Läufe der Deutschen Jugendmeisterschaft 125 gewonnen. Nach der Hälfte der diesjährigen Saison liegt hier Linus Jung in Führung (146 Punkte), vor Niklas Ohm (134) und Aaron Krowatsch (129). Die 13- bis 17-Jährigen treten auf Zweitaktmaschinen an. Ein Höhepunkt wird auch der Auftritt der Kleinsten (acht bis zwölf Jahre) in der 65-Kubikzentimeter-Klasse sein, auch wenn wegen eines parallel stattfindenden EM-Laufs das sportliche Prädikat fehlt und um keine Meisterschaftspunkte gefahren wird. 

Info: Zur Party am Freitagabend spielen im Festzelt ab 20 Uhr die „VIP’s“. Der erste Trainingslauf am Samstag (24. Juni) wird um 8.30 Uhr gestartet. Finalläufe gibt es ab 13 Uhr (beide bei den 250er-Junioren und der 125er-Jugend sowie einer im Ladies Cup). Ab 20 Uhr sorgt im Festzelt das „Hofbräu-Regiment“ für Stimmung. Auch am Sonntag gibt es ab 8.30 Uhr Trainings- und Qualifikationsläufe. Ab 13 Uhr wieder Finalläufe, Auftakt mit den Ladies, Starts der DM Open um 14.20 und 16.20 Uhr.

hin / Foto: Herbert Rudel

Kommentare sind deaktiviert.